TheMA

TheMA-Info

Theologisch-Missionswissenschaftliche Akademie
(Stand: Januar 2015; Änderungen vorbehalten)

Vorteile von TheMA

Berufsbegleitend: Viele geistliche Mitarbeiter/innen im In- und Ausland können ihren Arbeitsort nicht längerfristig verlassen. Ihnen will TheMA die Weiterbildung berufsbegleitend durch Seminare und begleitetes Selbststudium ermöglichen.

Persönlich: Neueinsteiger/innen oder Absolvent/innen traditioneller theologischer Institute, die sich in den Bereichen Theologie und/ oder interkulturellen Studien aus- und weiterbilden wollen oder müssen, brauchen ein persönlich zugeschnittenes Angebot. Da die Weiterbildung den Bewerbern/innen individuell angepasst wird, ist der Einstieg ins Studienprogramm grundsätzlich unabhängig von der Länge der theologischen Vorbildung, konfessioneller Zugehörigkeit oder gegenwärtigem Dienst möglich.

Anrechnung von Vorkenntnissen: Evaluierung und teilweise Berücksichtigung qualifizierter Schulungen anderer Einrichtungen.

Flexibel: Vollzeit- und Teilzeitstudium sind möglich. Jede/r Studierende bestimmt so das Lerntempo weitgehend selbst. Kurse können auch bei angeschlossenen Instituten (vgl. „Netzwerk“) belegt werden. Begleitung während eines Dienstes im Ausland ist möglich.

Kostengünstig: TheMA ist gemeinnützig und arbeitet nicht gewinnorientiert. Der günstige TheMA-Unkostenbeitrag ist nur möglich, da Horizonte weltweit e.V. bisher Sponsoren fand. In begrenztem Umfang sind auf Antrag Stipendien im Rahmen des Horizonte-Förderprogramms möglich. Ein Ausstieg aus der Weiterbildung ist jederzeit ohne Angabe von Gründen möglich.

Studienwege

NCIU entwickelte ein höchst flexibles Programm, das durch die mögliche Kombination aller nachfolgend genannten Wege der persönlichen Situation jeder/s Studierenden gerecht werden soll:

  1. Weg: Ausbildung in theologischen Vollzeit-Einrichtungen.
  2. Weg: Berufsbegleitende Blockseminare und Hinweise zum Selbststudium.
  3. Weg: Begleitete Forschungsarbeit (z.B. Literaturforschung, Auswertung von Archivmaterial, praktische Forschungsprojekte).

Außerdem: Vorbildung und/oder mindestens 5 Jahre praktische Erfahrung im Fachbereich können bis zu einem gewissen Grad für die Einstufung berücksichtigt werden. Dadurch verkürzt sich die Gesamtstudienzeit.

TheMA passte das Programm den Richtlinien der NCI University in Florida an. NCIU erklärte sich daraufhin bereit, die Bewertungen und Studienleistungen von TheMA auf Antrag der Studierenden zu evaluieren und ggf. anzurechnen. Dies liegt ausschließlich im Ermessen von NCIU. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Übernahme.

Theorie und Praxis

Es gehört zu den Grundsätzen von NCIU, dass Theorie und Praxis in ausgewogenem Verhältnis stehen müssen. Theologie und Interkulturelle Studien sind dann besonders hilfreich, wenn Studierende in der Lage sind, diese praktisch anzuwenden (learning – outcome orientation). Kulturstudien sollten daher z.B. durch ein Auslandspraktikum, Homiletik durch Predigtdienste, Evangelistik durch Einsätze usw. ergänzt werden. Auch wenn es nicht in jedem Fach angewandt werden kann, gilt als ideales Verhältnis je Kurs:  2/3 Theorie/Ausarbeitungen/Forschung, 1/3 Praxis. Der individuelle Verlauf des Studiums kann zusätzliche Praktika erfordern.

Studienfächer

Klicken Sie hier für eine Liste möglicher Studienfächer.

Ausbildungsziele

Von den durch NCIU angebotenen Abschlüssen können derzeit über TheMA folgende begleitet werden:

Bachelor (Workload: 5.400 h)
Bachelor of Arts in Bible  & Theology
Bachelor of Theology
(Abschlussarbeit: ca. 80 Seiten)

Master (Bachelor + Workload: 3.600 h)
Master of Arts in Bible & Theology
Master of Arts in Christian Pastoral Counseling
Master of Theology
Master of Philosophy in Intercultural Studies
(Abschlussarbeit: ca. 120 Seiten)

Doctor (Master + 3000 h Kursarbeit + min. 200 Seiten Forschungsarbeit)
Doctor of Philosophy in Intercultural Studies
Doctor of Theology

Anerkennung

NCIU arbeitet gemäß der Gesetzgebung des US-Bundesstaates Florida unter:

Florida Statute 2009 TITLE XLVIII Chapter 1005.04 and 1005.06(1)(f). (http://www.leg.state.fl.us/statutes/index.cfm?App_mode=Display_Statute&URL=1000-1099/1005/1005.html)

Weitere Angaben zur Zertifizierung und Mitgliedschaften:

„NCIU is listed with the US Government National Center for Educational Statistics (NCES) – https://surveys.nces.ed.gov/ipeds/ under the IPEDS Division (the Integrated Post-Secondary Education Data System).

NCIU is a Certified Member of the Council of Private Colleges of America, USA). [Authorized pursuant s246-041(1) (f) F.S.]

and is also a 

Certified Member of the Florida Council of Private Colleges [Authorized pursuant s246041(1) (f) F.S.]“

Zahlreiche Universitäten und theologische Seminare haben bereits Absolventen von NCIU in ihre Master- oder Doctor-Programme aufgenommen (u. a. Oxford University, Fuller Theological Seminary, Oral Roberts University, Regent University, Azusa Pacific University, University of Wales, FU Berlin). Dies ist allerdings von der jeweiligen Institution und den Qualifikationen jedes einzelnen Studienbewerbers abhängig. Die Übernahme durch eine andere Universität kann nicht garantiert werden. Wenn jemand eine akademische Karriere (in Deutschland) anstrebt, empfehlen wir ausdrücklich, eine anerkannte deutsche Hochschule zu wählen, da diese Weiterbildung dafür nicht geeignet ist. Der gemäß den Bestimmungen des Staates Florida verliehene Titel darf in vielen Ländern der Erde, nicht aber in Deutschland geführt werden.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass eine mögliche Ordination zum geistlichen Dienst (z.B. als PastorIn) nur durch eine Kirche oder Gemeinde erfolgen kann. TheMA und NCIU bieten lediglich theologische Aus- und Weiterbildung dafür an. Wir bitten in diesem Falle mit dem Arbeitgeber vorab abzuklären, ob er die Weiterbildung für eine Anstellung oder Ordination anerkennt.

Ausbildungsverlauf

Um eine einheitliche Bewertung der verschiedenen Ausbildungswege zu ermöglichen, ist die Ausbildung modular aufgebaut. Jedem Modul wird seinem Umfang und Schwierigkeitsgrad entsprechend eine gewisse Anzahl an Semester-Wochen-Stunden (SWS, engl.: semester credits) zuerkannt. Die meisten Kurse umfassen 3 Credits. Jedes Ausbildungsziel erfordert eine bestimmte Mindestanzahl an Credits. Bitte beachten Sie, dass NCIU für Credits die amerikanische Berechnungsweise zugrunde legt (US Semester Credits).
Da Vorbildung (z. B. theologische Ausbildung) und praktische Erfahrung (z.B. Auslandsdienst) teilweise angerechnet werden können, wird bei allen StudienbewerberInnen eine persönliche Bewertung der Vorbidlung vorgenommen. Für den Bachelor- Abschluss sind maximal 96 UScr. und für den Master- Abschluss höchstens 24 UScr., die an anderen Instituten erworben wurden, anrechenbar. Ob dies zutrifft, wird anhand eines Bewertungsbogens geprüft. Es folgt ein persönliches Gespräch mit dem Studienleiter. Danach erstellt der Studienleiter ein individuelles Studienprogramm, das neben Vorkenntnissen und gewissen Mindestanforderungen inhaltliche Schwerpunkte entsprechend der persönlichen Begabung oder des persönlichen Dienstes berücksichtigt (entfaltende Pädagogik).

Wer eine Zusage für die Aufnahme in das Studienprogramm erhält, bekommt einen persönlichen Fach-Mentor zugewiesen, der den/die Studierende/n weiter begleitet.

Aufnahmebedingungen

Zur  TheMA- Weiterbildung kann nur zugelassen werden, wer

1. mindestens 12 Jahre formale Schulbildung nachweist, d.h. ein Reifezeugnis (Abitur) bzw. die Fachhochschulreife oder einen vergleichbaren Abschluss besitzt (z.B. Mittlere Reife mit anschließender Berufsausbildung). TheMA behält sich im Einzelfall ein Eingangs-Examen vor. Um die Anerkennung durch die NCIU zu erhalten, müssen vor Studienbeginn mindestens 12 Jahre Vorbildung vorliegen, deren Abschluss dem amerikanischen High School – Abschluss entsprechen muss.

2. die Zulassungsvoraussetzungen für das jeweilige Ausbildungsprogramm erfüllt. Jeder Studiengang erfordert eine gesonderte Zulassung.

3. von der Gemeinde- oder Werksleitung eine Empfehlung erhält und den Glaubensgrundsätzen der NCIU zustimmen kann.

4. finanziell abgesichert ist und eine Krankenversicherung nachweisen kann.

5. ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegt.

Hinweise:
Studierende können die Weiterbildung jederzeit ohne Angabe von Gründen abbrechen. Dazu genügt die Einstellung der laufenden Beitragszahlung. Sollten andererseits der Studienleiter oder Mentor zum Ergebnis kommen, dass ein(e) Studierende(r) den Bildungsanforderungen oder ethischen Standards der NCIU trotz Abmahnung nicht (mehr) genügt, kann er/sie auch nach erfolgter Aufnahme eine weitere Betreuung ablehnen, was den generellen Ausschluss vom TheMA-Studium bedeutet. Der/die Studierende hat dann lediglich Anspruch auf eine Bestätigung der TheMA, in der die abgeschlossenen Studienfächer zusammengefasst sind, die er/sie bei TheMA absolviert hat.

Dozenten, Mentoren und Korrektoren

Dozenten:
Für die von uns durchgeführten Seminare greifen wir überwiegend auf Honorarkräfte zurück. Bei der Auswahl achten wir besonders auf deren fachliche Qualifikation. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass mit angemessenem Kostenaufwand größtmögliche Fachkompetenz zur Verfügung steht. Die Zahl der Referenten ist daher offen und wird ständig erweitert.

Mentoren:
Den Studierenden soll ein Fachmentor zugeteilt werden, der die entsprechenden fachlichen und praktischen Fähigkeiten aufweisen kann. Dabei kann es sich auch um ehrenamtliche Mitarbeiter der TheMA handeln, die in räumlicher Nähe zu den Studierenden wohnen.

Korrektoren:
Um den akademischen Standard zu sichern, wird für die Korrektur einer Abschlussarbeit mindestens ein weiteres Gutachten durch einen Zweitkorrektor eingeholt. Dieser muss über entsprechende Qualifikationen in dem betreffenden Fachgebiet verfügen (Master- oder Doktorgrad).

In mindestens einem der oben genannten Personenkreise wirkten bisher u. a. mit:

Studienleiter: Franz, Dr. Andreas, Interkulturelle Studien, 39179 Barleben
Stv. Vorsitzender: Strate, Jörg, M.Ph., Ph.D., Religionswissenschaft

  • Breuers, Chris, M.A., Historische Theologie, Stuttgart
  • Göppel, Andreas, Pfarrer, Prakt. Theologie, Kasualien, Tanna
  • Hess, Daniel & Monika, Psychotherapeuten, Seelsorge, Kitzingen
  • Krüger, Horst, M.Th., Ph.D., Altes Testament, Celle
  • Kuberski, Dr. Jürgen, Gemeindebau, Korntal
  • Lilie, Dr. Frank, Pfarrer, Systematische Theologie, Waldeck
  • Müller, Prof. Dr. K. W., Missionstheologie, Gießen
  • Mühlan, Dr. Eberhard, Interkulturelle Ethik
  • Podrasa, Gerhard, Mag. theol., Biblische Theologie, Ditzingen
  • Reichardt, Albrecht, Rechtsanwalt, Gemeinde und Recht, Dresden
  • Roller, Dietmar, M.A., Interkulturelle Studien, Goch
  • Steppat, Carolin, M.Th., Ethnologie
  • Vindigni, Giovanni, D.Th., Ph.D., Neues Testament, Kiel
  • u.a.m.

Kosten

Für die Studienbetreuung, Beratung durch Fachpersonal und Verwaltung berechnen wir monatlich pauschal 120,- €.

Ob für Sie das Horizonte-Förderprogramm in Frage kommen kann (Förderung bis max. 50%), erfragen Sie bitte direkt telefonisch (039203-75 74 16).

Wird die Anerkennung über die NCIU beantragt, fallen dafür mit der Antragstellung weitere Kosten für Anmeldung, Gutachten, Validierung, Transcript und Diploma entsprechend der Abschlüsse an.

Adressen

Horizonte Weltweit e.V. / TheMA
Hansenstr. 41a, D-39179 Barleben
Tel.: 039203/75 74 16
TheMA@Hww-eV.de

Zurück zur TheMA-Übersichtsseite.