unser deutschsprachiges netzwerk

Zum Horizonte-Ausbildungs-Netzwerk gehören im deutschsprachigen Raum inzwischen zahlreiche Institute mit unterschiedlichsten Schwerpunkten. Dies ermöglicht rasche, zeitgemäße und innovative Reaktionen auf gesellschaftliche Erfordernisse und globale Veränderungen.

Die unten genannten Bildungsstätten haben erkannt, dass Networking Synergien schafft. Um den Studierenden diese erstaunliche Vielfalt zugänglich zu machen, werden die Studienleistungen gegenseitig anerkannt. Die Studierenden können auf diese Weise bei ähnlicher theologischer Prägung von den Spezialisierungen anderer profitieren. Aufgrund der unterschiedlichen Namen und Profile fällt die Vernetzung zunächst nicht auf.

NCIUAllen Instituten ist aber gemeinsam, dass die Studierenden ihre Diplome über die New Covenant International University (NCIU; Lake Worth, FL) erhalten können. NCIU bestimmt die Mindest-Standards, die alle zu erfüllen haben. NCIU hat ihre Wurzeln in der weltweiten geistlichen Erneuerungsbewegung des 20. Jahrhunderts und betreibt heute Schulen auf allen Kontinenten. NCIU ist vom Staat Florida berechtigt, akademische Abschlüsse für religiöse Berufe zu erteilen.

Als erstes Institut trat die Theologisch-Missionswissenschaftliche Akademie (TheMA) 1994 mit der NCIU in Verbindung. Die TheMA bevorzugt BewerberInnen, die Kultur übergreifende geistliche Arbeit im In- und Ausland zum Ziel haben und möglichst postgradual einsteigen können. Insofern wundert es nicht, dass derzeit etwa 50 Führungskräfte, die auf allen Kontinenten tätig sind, in den theologischen Master- und Doktorprogrammen über TheMA eingeschrieben sind.

acrossWorld Horizons (Horizonte Weltweit) entwickelte 2006 in Zusammenarbeit mit der University of Wales einen berufsbegleitenden Masterstudiengang für interkulturelle Führungskräfte mit dem Namen „across“. Die deutschsprachige Variante bietet die TheMA derzeit über die NCIU an, die zu einem Master of Philosophy in Intercultural Studies führt.

Werkstatt für GemeindeaufbauAls erstes trat die Werkstatt für Gemeindeaufbau (WfG) dem Netzwerk bei. Kennzeichnend ist das individuell zugeschnittene Berufsakademiesystem für LeiterInnen. Die berufsbegleitenden Seminare der Bachelor- und Master-Studiengänge in Theologie (und auch das across-Programm) finden überwiegend an Wochenenden statt. Signifikant ist ein Mentoring-Prozess, der die Entwicklung des Potentials der Studierenden fördert, um Verantwortung in Familie, Gemeinde, Staat und Gesellschaft zu übernehmen. Neben dem Theologiestudium bietet die WfG weitere Ausbildungsprozesse wie z.B.  das JugendleiterTraining oder Seminarreihen mit unterschiedlichen Schwerpunkten an.

afbs1„Lernen für´s Leben“. Dieses Motto prägt die „Akademie für biblische Studien“ (ABS) in Baden-Baden. Sie bietet theologische Ausbildung im begleiteten Selbststudium an. Jede/r Studierende erhält einen qualifizierten Mentor und wählt selbständig Lernzeit, -ort und –tempo. Ein auf die eigenen Lebensumstände und Begabung abgestimmter Lehrplan ermöglicht den Erwerb der NCIU-Abschlüsse. Infos bei: s.hannemann@gemeinde-konkordia.de

tas-logoDie Theologische Akademie Stuttgart (TAS) ist eine theologische Ausbildungsstätte, die dem GOSPEL FORUM angegliedert ist. Hier sollen Leiter umfassend ausgebildet, also theologische und geistliche, geistige und menschliche Qualitäten entwickelt werden. Durch die Kooperation mit NCIU können Absolventen Bachelor- oder Master-Abschlüsse anstreben.

THS-Akademie für pastorale Führungskräfte: „Lebensgemeinschaft, Theologiestudium und Praxisausbildung in EINEM“. THS steht für „TreibHauS“ und will optimale Wachstumsbedingungen für pastorale Führungskräftebieten. Ziel ist es, Pastoren auszubilden, die Gemeinden aufbauen und/oder Gemeinden gründen. Das „Treibhauskonzept“: (1) Lebensgemeinschaft im Studentenwohnheim, (2) Theologiestudium im Klassenverband und (3) Praxisausbildung in einer Ausbildungsgemeinde. Das THS ist nicht nur eine „duale Ausbildung“, das THS ist eine „triale (dreifache) Ausbildung“! Das „THS“ – Theologiestudium mit integrierter Praxisausbildung – dauert 3 Jahre.

EXPLORE
Bei der Conceptakademie EXPLORE in Hamburg liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Theologie mit klaren Gewichtungen im Bereich der Mitarbeiterausbildung, der Entwicklung von Führungskräften und der Beratung (Coaching, Mentoring, begleitende Seelsorge, Mediation, Gemeinde- und Organisationsberatung). Auch in Bezug auf die Entwicklung von interkultureller Kompetenz setzt die Conceptakademie EXPLORE Akzente.
Das Motto lautet: Entwicklung mit Konzept – Studium 2.0

Weitere Bildungseinrichtungen haben Interesse an einem Beitritt zum Netzwerk bekundet.

TAB SiegelDie Berliner Bibelschulen – kurz BBS – bilden schon seit zwei Jahrzehnten Mitarbeiter für das Reich Gottes aus. Die Theologische Akademie Berlin (TAB) ist dabei unser akademischer Ausbildungspfad für werdende und sich fortbildende Leiter im Reich Gottes. Wie in allen anderen Schulen der BBS ist es uns ein Anliegen christliche Lehre mit erlebten Gotteserfahrungen zu verbinden. Dafür ist sie eingebettet in die Gemeinde auf dem Weg, einer charismatischen Freikirche im Norden der Bundeshauptstadt. Unser Schwerpunkt liegt auf der transformierenden Kraft des Heiligen Geistes, des Kreuzes und des Evangeliums.